Compliance

Modernes Compliance-Management hat zahlreiche arbeitsrechtliche Bezüge - von der Implementierung eines Compliance-Systems, oft mit Einrichtung eines institutionalisierten Hinweisgebersystems (Whistleblowing), über die alltägliche Durchführung, insbesondere unter Beachtung des Arbeitnehmerdatenschutzes, bis zur Aufklärung und Bewältigung von Krisenfällen. Dabei sind arbeitsrechtlich durchgehend die Vorgaben des deutschen und, in vielen Unternehmen auch, des internationalen Arbeitnehmerdatenschutzrechts zu beachten. Bei der Einführung von Compliance-Systemen ist die Harmonisierung der Regelungen nach dem Arbeitsvertragsrecht unter Beachtung der Mitbestimmung der Betriebsräte wichtig, in Krisenfällen muss zur einzelfallbezogenen Aufklärung ebenso wie bei Internal Investigations vor allem das Arbeitnehmerdatenschutzrecht, die Mitbestimmung der Betriebsräte und das Kündigungsschutzrecht beachtet werden. Oftmals können und müssen Schadensersatzansprüche für das Unternehmen durchgesetzt werden.

Wir beraten umfassend zu allen arbeitsrechtlichen Aspekten von Compliance-Systemen und Compliance-Verstößen, vor allem bei der Implementierung von Systemen sowie bei der Aufklärung und der Reaktion bei Verstößen. Dazu haben wir langjährige Erfahrung und ausgewiesenes Expertenwissen, insbesondere auch durch Einbindung in große Teams zu Internal Investigations. Wir kooperieren bei Bedarf mit anderen Kanzleien, z.B. spezialisierten Investigation Teams, IT-Experten und Strafverteidigern. In der Schulung zu Compliance-Themen sind wir ebenfalls sehr erfahren und bieten auf Anfrage gerne Inhouse-Seminare an.